Aktuelles

  • Peter Weiss Quintet – Palanga [LP]
    Klaeng-records 044 LP

    Ryan Carniaux – trumpet
    Kristina Brodersen – alto sax
    Sebastian Sternal – piano
    Hendrika Entzian – bass
    Peter Weiss – drums

    Side A
    Drip Drop (R.Carniaux) 5.48
    Palanga (K.Brodersen) 6.40
    Flower Girl (S.Sternal). 4.52
    Hansa Haus Studio 10. - 11.09.2019
    Recorded, Mixed and Mastered by Klaus Genuit

    Side B
    Silent Rider (W.Schmidtke/P.Weiss) 10.48
    Heaven (D.Ellington) 6.19
    Live at Jazz-Schmiede Düsseldorf, 10.1.2020
    Recorded by Lars Wallat
    Mixed and Mastered by Klaus Genuit

    https://klaengrecords.de/de/vinyl/peter-weiss-quintet-palanga-lp.htmlhttps://klaengrecords.de/de/vinyl/peter-weiss-quintet-palanga-lp.html

  • PETER EHWALD DOUBLE TROUBLE
    UP, DOWN, STRANGE, CHARM AND BOTTOM

    JW 201
    https://www.jazzwerkstatt.eu/menu

    PETER EHWALD SOPRANO & TENOR SAXOPHONE
    ROBERT LANDFERMANN DOUBLE BASS
    ANDREAS LANG DOUBLE BASS
    JONAS BURGWINKEL DRUMS

    Tracks 01-03, 07,08 recorded on March 08, 2018 at Jazz-Schmiede Düsseldorf, Germany
    Tracks 04-06 and 09 recorded on October 13, 2018 at Zentrifuge Berlin, Germany

  • Jeff Cascaro - Pure (the live recording)
    Label: Herzog Records
    Vertrieb: Soulfood / Believe
    Kat.Nr: 4 260109 010874
    http://www.herzogrecords.com/de/release/jeff-cascaro-pure-live-recording

    Jeff Cascaro (voc), Roberto Di Gioia (piano), Jean Paul Höchstädter (drums), Christian von Kaphengst (bass)

    "Jeff Cascaro hat durch seine zurückliegenden Studio Alben eine beeindruckende Klangästhetik herausgearbeitet. Die Aufnahmen Soul of a Singer (2006), Mother and Brother (2008), The Other Man (2012) als auch Love and Blues in the City (2017) sind zeitlose Klangdokumente des Soul Jazz. So war es nicht verwunderlich, dass die Annäherung an ein Live Album Zeit brauchen würde. Nach langen und oft auch sehr kontroversen Diskussionen hat sich der in Bochum lebende Künstler mit dem Gedanken anfreunden können.
    Eine Aufnahme war für 2020 geplant - und dann kam plötzlich alles ganz anders. Am 26.04.2019 lief unbemerkt der hauseigene Mitschnitt der Jazz-Schmiede Düsseldorf. Keiner der Musiker hatte dies wirklich realisiert. Beim neugierigen Gegenhören der Aufnahme durch Christian von Kaphengst, dem Produzent und Bassist, war die erste Hürde genommen. Von Kaphengst ermunterte die anderen zum Hören. Labelchef Rüdiger Herzog war gleichfalls umgehend Feuer und Flamme. Zaghaft und zögernd, hat sich auch Jeff Cascaro den Mitschnitten angenähert, dann jedoch war die Begeisterung groß. Dies in solch einem Umfang, dass nun fast das komplette Konzert veröffentlicht wird, mit der üppigen Spielzeit von 76 Minuten.
    Jeff Cascaro, der normalerweise jeden einzelnen Schritt im Studio genau überwacht und Perfektionist mit Leib und Seele ist, wurde schließlich von der Energie und Wucht dieser Aufnahmen überzeugt, die sowohl von den Musikern, als auch den Zuschauern an diesem besonderen Abend in Düsseldorf ausging."

  • NINA'S RUSTY HORNS

    23.11.2019

    NINA'S RUSTY HORNS

    1 Delta Bound - Alex Hill
    2 Jack, I'm Mellow - House Gundy
    3 I Wish I Could Shimmy Like My Sister Kate - Armond J. Piron
    4 Jelly Roll Blues - Jelly Roll Morton
    5 The Lonesome Road - Nathaniel Shilkret & Gene Austin
    6 Get 'Em From The Peanut Man (Hot Nuts) - Lil Johnson
    7 Your Bread Maybe Good But It Ain't As Good As Mine - Alberta Hunter
    8 So oder so ist das Leben - Theo Mackeben & Hans Fritz Beckmann
    9 Rusty Horns - Thimo Niesterok
    10 Green Wide Field - Nina Lentföhr
    11 Let's Get Drunk And Truck - Tampa Red
    12 Die Farbe der Liebe - Marty Robbins & Ralph Maria Siegel

    Nina Lentföhr (vocals)
    Thimo Niesterok (cornet)
    Christian Saettele (clarinet)
    Clemens Gottwald (ttrombone)
    Martin Henger (guitar)
    Peter Kowal (banjo)
    Andi Jansen (sousaphon)
    Johannes Pfingsten (drums & washboard)

    Recorded by Lars Wallat, May 2019 at Jazzschmiede Düsseldorf
    Mixed by Johannes von Barsewisch
    Mastered by Marcus Reineboth
    Artwork by Adrian Kopper

    www.ninasrustyhorns.de
    www.facebook.com/NinasRustyHorns
    Hören auf YouTube

  • CAPTURING SPIRITS – JKQ LIVE

    1. The Lift
    2. Trust Fall
    3. Everything Needs Something
    4. Relativity
    5. Known You Before
    6. Wild Animals We’ve Seen
    7.Body and Soul

    Jonathan Kreisberg- Guitar
    Martin Bejerano- Piano
    Matt Clohesy- Bass
    Colin Stranahan- Drums

    Recorded live in concert at Jazz Schmiede in Düsseldorf, Germany on March 15, 2019

    Official EPK for "CAPTURING SPIRITS - JKQ LIVE!"

    http://www.jonathankreisberg.com/capturing-spirits-jkq-live

  • EXPAT ECHOES
    Cologne Contemporary Jazz Orchestra plays the music of Marko Lackner

    recorded live by Christian Heck at Jazzschmiede Düsseldorf 17./18.Februar 2018

    offizielles Release Datum: 25.Oktober 2019

    Im 17.Jahr seines Bestehens präsentiert das Cologne Contemporary Jazz Orchestra seine vierte CD „Expat Echoes“ , die im vergangenen Jahr in der Jazzschmiede Düsseldorf aufgenommen wurde. Nachdem die Reise der Veröffentlichungen bisher von der Argentinischen Musik eines Gabriel Perez über die von Heiner Schmitz vertonte Odyssee hin zur Musik der Heavy Metal Band Slayer führte, zeichnet sich nun der Arrangeur und Lead Altist des CCJO Marko Lackner für das Programm der neuesten CD verantwortlich, die im Oktober 2019 beim Kölner Label Float Music erscheint.

    CD Besetzung:
    Comp./Arr.: Marko Lackner
    Saxes: Pascal Bartoszak, Frank Sackenheim, Jens Böckamp, Christoph Möckel, Marcus Bartelt
    Posaunen: Janning Trumann, Andreas Schickentanz, Ben Degen, Wolf Schenk
    Trompeten: Jan Schneider, Cay Schmitz, Ralf Hesse, Matthias Bergmann
    Piano: Jürgen Friedrich
    Gitarre: Johannes Behr
    Bass: Volker Heinze
    Drums: Jens Düppe

    www.ccjo.koeln
    www.floatmusic.de

  • Heiner Rennebaum Doppelquartett
    Live


    1 – RFC
    2 – Mäandertaler
    3 – Ifas
    4 – Ja klar
    5 – Solatitut
    6 – Pianavia
    all compositions and arrangements by Heiner Rennebaum

    Jan Klare – saxophone
    Julia Brüssel – violin
    Pauline Buss – viola
    Beate Wolff – cello
    Veit Steinmann – cello
    Alex Morsey – bass
    Max Hilpert – drum set
    Heiner Rennebaum – el. guitar

    Umland Records 23
    c+p 2019

    recorded by Stephan Vester at Jazz-Schmiede Düsseldorf, februar 2nd 2019
    Binaural 3D Mix and mastering by Fritz Hilpert (Grammy nomination 3D Mix in 2018)
    art work by Sigrid Schelonka

    https://umlandrecords.de/records/umland-23/

  • KRISTINA 4
    Mrs Green


    Für ihr Projekt „KRISTINA 4“ hat die Kölner Alt- und Sopransaxophonistin Kristina Brodersen ein wunderbares Repertoire geschaffen, das Musik und Musikern in einer Besetzung ohne Harmonieinstrument große Gestaltungsfreiräume bietet. Inspiriert durch die freiheitsliebende Musik des Ornette Coleman der späten 50er und 60er Jahre, verfolgt sie das Ziel, ihre „konitzsche“ motivische Improvisationskunst mit einer freien und offenen Spielweise zu verbinden. Unverkennbar ist dies in den Kompositionen „Monstertanz“ und "Don´s Time“. Letzteres hat Kristina Brodersen dem langjährigen Bandgefährten Ornette Colemans aus dieser Zeit, dem Trompeter Don Cherry, gewidmet. Deutlich hörbar ist aber auch der Bezug zur Musik des legendären Sopransaxophonisten Steve Lacy, der sich ebenso dem Ideal verschrieben hatte, melodisch und harmonisch anspruchsvolle Jazz-Improvisation mit „avantgardistischer“ Freiheit zu vereinbaren.

    Exzellent besetzt ist die Formation „KRISTINA 4“ daher auch mit entsprechend vielseitigen und brillanten Musikern: dem renommierten Trompeter Bastian Stein, Altmeister Christian Ramond am Bass, dem versierten Schlagzeuger Silvio Morger und nicht zuletzt Kristina Brodersen selbst. Eine ideale Besetzung, um den hohen Anforderungen des Repertoires gerecht zu werden. Auf der am 30.August 2919 bei KLAENG erscheinenden CD “Mrs Green” stellt Kristina das rundum gelungene Projekt nun vor.

    Kristina Brodersen alto & soprano saxophone
    Bastian Stein trumpet & flugelhorn
    Christian Ramond bass
    Silvio Morger drums

    1 THIRSTY ON THURSDAY 6:32
    2 SCHLEIEREULE 5:19
    3 MONSTERTANZ 6:55
    4 THREE LOVELY FACES IN MIND 6.46
    5 MRS GREEN 4:46
    6 L.T. 5:08
    7 LE JOUR ET LA NUIT 7:42
    8 DON´S TIME 3:34
    9 MYSTERY SONG 5:44

    total time: 52:35

    Aufgenommen 13.-14. Juni 2018 in der Jazzschmiede Düsseldorf von Lars Wallat
    Mix: Lars Wallat
    Master: Luc de Duc (Luc Berger, Berlin)

    www.kristinabrodersen.de
    https://klaengrecords.de/de/cds/kristina-4-mrs-green-cd.html

  • Jetzt auf jazzwerkstatt.eu erschienen, inkl. eines Live-Mitschnitts aus der Jazz-Schmiede vom 23.03.2016:
    JW 172 | PERRY ROBINSON/THEO JÖRGENSMANN/GIANLUIGI TROVESI/BERND KONRAD u.a. - CLARINET SUMMIT

    "Im November 2015 trafen sich nach einer Unterbrechung von 35 Jahren einige Mitglieder des vom SWF veranstalteten Clarinet Summit, um miteinander zu musizieren. Zu dem von Joachim-Ernst Berendt und mir zusammengestellten Summit gehörten damals führende Klarinettisten der internationalen Jazzszene wie John Carter, Perry Robinson, Gianluigi Trovesi, Bernd Konrad und Ernst-Ludwig Petrowsky.
    2015 waren die Klarinettisten Perry Robinson, Gianluigi Trovesi, Bernd Konrad und Theo Jörgensmann mit von der Partie. Der Schlagzeuger Günter 'Baby' Sommer, der auch zu den Musikern gehörte, die beim Clarinet Summit 1980 mitmachten, wurde 2015 wieder zum Summit eingeladen. Neu hinzu kamen der Kontrabassist Sebastian Gramss und der Geiger Albrecht Maurer. In gelöster freundschaftlicher Atmosphäre und in einem Spannungsfeld von Jazz und neuer Improvisationsmusik gab die Gruppe vier erfolgreiche Konzerte. Das Frankfurter Konzert wurde mitgeschnitten und ist nun auf dieser CD zu hören. Zusätzlich zu diesen Aufnahmen aus Frankfurt enthält die CD ein Stück, das 2016 in Düsseldorf aufgenommen wurde und auf dem Perry Robinson und Gianluigi Trovesi verhindert waren und durch die Kölner Klarinettistin Annette Maye ersetzt wurden."

  • Alexandra Naumann

    Lunatic

    1. With a Pirate Smile
    2. Prologue
    3. No Moon At All
    4. Moonlight Dancing
    5. Walking On The Moon
    6. Let’s Dance
    7. Old Devil Moon
    8. Bad Moon Rising
    9. Moon Over Bourbon Street
    10. Grapefruit Moon
    11. Don’t Let It Bring You Down
    12. Your Light
    13. The Dark Side Of The Moon
    14. Moon Blue
    15. Ever Turning Wheel
    16. Epilogue

    produced by

    Alexandra Naumann & Band

    Executive producer

    Philipp van Endert

    Line up

    Alexandra Naumann – vocals
    Mathias Haus – vibraphone and percussion
    Jörg Siebenhaar – accordion and percussion
    Konstantin Wienstroer – double bass

    http://www.jazzsick.com/blog/releases/lunatic/
    https://www.jazzthing.de/review/alexandra-naumann-lunatic/